Uhr Powered by Organon Informationssysteme GmbH   |   Kundenlogin

Wissenswertes zum Thema Hausstaub und wie Sie ihn vermeiden

/

Gesünder Leben mit staubfreiem Zuhause

Er lauert in allen Ecken. Er kommt immer wieder. Selbst wenn niemand zu Hause ist, lässt sich seine Entstehung nicht vermeiden – der Hausstaub. Er besteht aus einer Vielzahl von Partikeln: organische wie auch anorganische. Darunter sind Hautschuppen, Fusseln, Pflanzenpollen, abgestorbene Hausstaubmilben und deren Kot aber auch Schadstoffe wie Weichmacher, Schwermetalle und Feinstaub. Hausstaub legt sich auf Möbeln nieder, „lebt“ in Form von Wollmäusen auf dem Boden und setzt sich im Teppich ab, wo er nur durch den gefüllten Staubsauger sichtbar gemacht werden kann. Durch das geöffnete Fenster gelangt der Staub in die Wohnung und rieselt dort allmählich nieder. Seine Entstehung lässt sich demnach nicht vermeiden, doch es gibt unzählige Wege, ihm zu Leibe zu rücken.

Mit dem Staubsauger der Oase für Mikroorganismen zu Leibe rücken

Da der Hausstaub auch aus organischen Partikeln besteht, befinden sich in ihm ebenso Mikroorganismen wie Bakterien, Hausstaubmilben und Schimmelpilze, die von ihm leben und sich ungehindert vermehren. Insbesondere in der Heizsaison tritt er vermehrt auf, weil er durch die aufsteigende, warme Heizungsluft im gesamten Wohnraum verteilt wird. Er setzt sich auf Regalen, Elektrogeräten, Pflanzen und auch auf Wohnpolstern ab. Dort lebt dann eine Vielzahl von Mikroorganismen. Gerade den Hausstaubmilben kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, weil es unzählige Menschen gibt, die auf deren Ausscheidungen allergisch reagieren. Da die Entstehung von Hausstaubmilben nicht jahreszeitenabhängig ist, leiden diese Menschen ganzjährig unter der Staubbelastung und deren Auswirkungen. Das Gleiche gilt für Menschen mit Schimmelpilzallergien. „Wer unter einer Hausstauballergie leidet, hat einen ganzjährigen allergischen Schnupfen…“. Quelle: http://www.staubsauger.net/hausstaub/

Staub zweckmäßig und nachhaltig entfernen

Da die Vorstellung von lebenden Pilzen, Bakterien und Hausstaubmilben nicht besonders appetitlich ist, wird versucht den Staub zu entfernen. Dies muss kontinuierlich und regelmäßig erfolgen, um den Hausstaub gering zu halten und so die Entstehung und Vermehrung von Hausstaubmilben vorzubeugen. Um Staubflusen zu entfernen, gibt es durchdachte Haushaltgeräte. Hierzu gehören zum Beispiel:

  • Mikrofasertücher
  • Spezialtücher
  • Federnwedel und
  • Staubsauger

Zum Staubwischen eignen sich besonders antistatische Tücher, an denen der Staub haftet, während er durch Staubwedel nur weggefegt wird. Durch die Luft verteilt er sich wieder im Wohnraum und setzt sich erneut ab. Auch mit dem Staubsauger werden die Staubflusen nachhaltig entfernt und im Beutel oder Behälter festgehalten. Spezielle HEPA-Filter filtern auch Milbeneier und Milbenausscheidungen, Pollen und toxischen Stäube, so dass diese nicht wieder in die Raumluft abgegeben werden. Mithilfe spezieller Aufsätze lassen sich auch Polster und Matratzen gut mit dem Staubsauger reinigen. Wird der Boden anschließend feucht gewischt, wird der verbleibende aufgewirbelte Staub durch das Tuch aufgenommen und anschließend mit dem Wasser entsorgt.