Uhr Powered by Organon Informationssysteme GmbH   |   Kundenlogin

Eine gesunde Ernährung – Einige Tipps

/

Die Wichtigkeit einer gesunden Ernährung sollte nicht unterschätzt werden. Die schlechte Behandlung des Darms durch ungesunde und einseitige Ernährung, kann unangenehme und schwerwiegende Darmerkrankungen zur Folge haben. Auch wenn ein Krankenhausaufenthalt mittlerweile durch technischen Feinheiten, wie den fortschrittlichen Infotainmentsystemen von clinicall.de, immer angenehmer gestaltet wird, wäre es doch sinnvoller das Krankenhaus nur bei schwerwiegenden Erkrankungen aufsuchen zu müssen. Denn schon allein durch eine ausgewogene und gesunde Ernährung kann man seinem Körper viel Gutes tun und ihn vor vielen schädlichen Einflüssen schützen.

Es gibt einige alltagsnahe Tipps, die Ihnen ohne große Veränderungen oder Umstellungen helfen, Ihrem Körper Gutes zu tun und Ihr Wohlbefinden steigern.

Nehmend Sie ausreichend Wasser zu sich.

So banal es klingen mag und so oft man dies auch schon gehört hat, genügend Wasser (ungefähr zwei Liter pro Tag) zu trinken ist überaus wichtig für den Körper. Denn hat der Körper nicht genügend Wasser zur Verfügung, können zum Beispiel der Darm und die Nieren nicht ordnungsgemäß arbeiten.

Regelmäßige Essenszeiten

Halten Sie sich im Allgemein an regelmäßige Essenszeiten. Ungefähr drei größere Mahlzeiten zu ähnlichen Zeiten am Tag sind empfehlenswert. So hat der Darm zwischen den einzelnen Mahlzeiten genügend Zeit, das vorherige Essen zu verdauen. Auch sollte dem Darm ab und zu eine Pause für ein einwandfreies Funktionieren gewährt werden.

Bewegen Sie sich.

Auch wieder so ein offensichtlicher Ratschlag, dennoch beherzigen ihn viel zu wenige Menschen. Falls Sie schon den ganzen Tag im Büro gesessen haben, laufen oder fahren Sie mit dem Fahrrad nach Hause. Oder machen Sie in Ihrer Mittagspause einen Spaziergang, oder gehen Sie in ein Fitnessstudio. Jeder, wie es ihm beliebt, solange Sie sich nur bewegen. Denn Bewegung ist eine ausgezeichnete Methode den Darm in Aktivität zu bringen.

Ernähren Sie sich abwechslungsreich.

Nehmen Sie ausreichend Getreideprodukte sich wie Brot, Nudeln, Reis, und Kartoffeln zu sich, mehr als die Hälfte Ihrer Ernährung sollte aus dieser Kategorie stammen. Versuchen Sie es mit Vollkornprodukten, wie Nudeln oder Brot, so erhöhen Sie Ihre Ballaststoffaufnahme. Essen Sie genug Obst und Gemüse, auch hier ist das altbewährte „fünf Portionen pro Tag“ eine gute Orientierung. Wenn Ihnen die gewohnten Sorten nicht schmecken oder Sie sie einfach schon zu oft gegessen haben, probieren Sie doch etwas Neues. Es gibt schließlich eine fast unbeschränkte Auswahl in Supermärkten. Essen Sie täglich Milchprodukte, Fisch mindestens einmal in der Woche und Fleischprodukte nur in Maßen. Nehmen Sie nicht zu viel Fett und fetthaltige Nahrungsmittel zu sich. Sie mögen zwar oft besonders gut schmecken, jedoch fördert zu viel Fett langfristig Herz-Kreislauf-Probleme. Das gleiche Prinzip gilt ebenfalls für Salz und Zucker, auch dieses nur in Maßen genießen.

Mit einer gesunden Ernährung beugen Sie vielen Krankheiten vor, genannt sei nur das weit verbreitete Diabetes Typ 2, welches oft bei Menschen, mit ungesunder Lebensweise auftritt.