Uhr Powered by Organon Informationssysteme GmbH   |   Kundenlogin

Die richtige Sportbekleidung: worauf ist zu achten?

/

Bild: © istock.com/Neustockimages

Kaum erreichen uns die ersten warmen Sonnenstrahlen, treiben wir automatisch wieder mehr Sport. Egal, ob im Fitnessstudio, im Park oder auf offener Straße – die Lust auf körperliche Aktivitäten nimmt im Frühjahr deutlich zu. Neben Radfahren (27 %), Gymnastik/Aerobic (14 %), Schwimmen (10 %) und Krafttraining (9 %) zählt auch Joggen (9 %) zu den beliebtesten Sportarten der Deutschen.

Experten zur Folge ist jede Form von Bewegung gesund, deshalb spielt es keine Rolle, welchen Sport man am liebsten treibt – Hauptsache ist, dass man sich körperlich ertüchtigt. Während es jedoch egal ist, ob man lieber mit dem Fahrrad fahren oder ein paar Runden laufen gehen möchte, sollte der Sportbekleidung mehr Bedeutung zuteil kommen. Denn Fakt ist, dass sie maßgeblich dazu beiträgt, ob man sich in seiner Haut wohl fühlt. Deshalb sollte man beim Kauf auf ein paar wichtige Punkte achten. Welche das sind, wollen wir an dieser Stelle einmal genauer erläutern.

Tipps für den Kauf neuer Sportbekleidung

  1. Wer schon einmal in zu engen Leggings oder in einem zu engen Top Sport getrieben hat, weiß sicher schon, dass eine zu kleine Größe sehr unangenehm sein kann. Abgesehen von den schmerzhaften Druckstellen, die sich auf der Haut abzeichnen, birgt zu enge Kleidung auch ein Gesundheitsrisiko: Liegt das Material zu eng am Körper an, kann er schnell überhitzen – vor allem an einem heißen Sommertag. Deshalb spielt die richtige Größe der Sportkleidung eine wichtige Rolle.
  2. Genauso wie das Material: Jogginghosen und T-Shirts aus Baumwolle gehören zur klassischen Sportausrüstung vieler Menschen. Allerdings hat die Naturfaser den Nachteil, dass die den produzierten Schweiß regelrecht aufsaugt, sodass die Kleidung an der Haut kleben bleibt und den Körper schneller auskühlt. Wesentlich besser geeignet wäre hier hochwertige Funktionskleidung aus Kunstfasern wie Polyester: Sie geben die Feuchtigkeit nach außen ab und halten den Körper trocken.
  3. Wer regelmäßig joggen geht, sollte auch seinen Füßen besondere Aufmerksamkeit schenken. Damit diese beim Laufen optimal gestützt werden, sind klassische Turnschuhe oder Sneaker nicht die richtige Wahl. Stattdessen ist es ratsam, auf richtige Laufschuhe zu setzen – sie geben den Füßen den richtigen Halt und unterstützen den Bewegungsapparat beim Joggen. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Schuhen sollte man jedoch immer eine Nummer größer kaufen, weil die Füße schnell anschwellen.