Schnell abnehmen

Der Frühling ist angebrochen, der Sommer kündigt sich bereits an. Mit dem Sommer naht auch der jährliche Sommerurlaub, an dem entspannt, gefeiert und Sonne getankt werden kann. Doch dem Frühling geht der Winter voran, und dieser hinterlässt erfahrungsgemäß auf den Hüften das eine oder andere überflüssige Festtageskilo. Eine Frage, die derzeit viele Deutsche bewegt, ist daher:
Wie werde ich möglichst schnell die überflüssigen Kilos los, ohne meinem Körper dabei zu schaden?

Die Nulldiät ist ungeeignet

Grundsätzlich erfolgt die Abnahme am schnellsten, wenn das Kaloriendefizit, also die Differenz zwischen aufgenommenen und verbrauchten Kalorien, sehr hoch ist. Wer jedoch dauerhaft viel zu wenig isst (beispielsweise weit unter dem Grundumsatz, etwa nur 1000 Kalorien am Tag), kann sich schnell den Stoffwechsel ruinieren, abgesehen davon, dass er durch die Radikalkur wahrscheinlich täglich sehr hungrig ist und schlechte Laune hat. Es wird empfohlen, dass das tägliche Kaloriendefizit nicht höher als 500 Kalorien sein sollte, um eine Unterversorgung des Körpers mit wichtigen Nährstoffen zu vermeiden.

Wie also schnell abnehmen ohne dem Organismus zu schaden?

Beim Abnehmen ist in jedem Fall auf ausreichend Bewegung, eine hohe Flüssigkeitszufuhr und eine vitalstoffreiche Ernährung zu achten. 0,8 g Eiweiß pro Tag, mindestens 30 Gramm Fett und 160 Gramm (komplexe) Kohlenhydrate täglich sind ein Muss, vitamin-, ballast- und mineralstoffhaltige Kost wie Obst, Gemüse und Vollkorngetreide sind zu empfehlen. Da für die Abnahme von einem Kilo Fettgewebe ca. 7000 Kilokalorien eingespart werden müssen, werden bei einem täglichen Kaloriendefizit von 500 Kalorien also 14 Tage pro Kilo Fettgewebe benötigt. Doch wer für den Sommerurlaub oder für ein wichtiges Ereignis (beispielsweise die Hochzeit der besten Freundin oder eines Familienmitglieds) schnell Gewicht verlieren möchte, hat in der Regel nicht die Zeit, um langsam abzunehmen. Wer sich also entscheidet, das Kaloriendefizit höher als 500 Kalorien anzusetzen, sollte bewusst alle fünf bis sieben Tage einen sogenannten Refeed Day einbauen, an dem die Kalorienbilanz neutral oder nur leicht negativ ist, um seinem Körper zu signalisieren, dass keine Notzeiten angebrochen sind und der Stoffwechsel nicht heruntergefahren werden muss.

Alternative intermittierendes Fasten

Auch das intermittierende Fasten kann (siehe auch wikipedia) zu einer schnellen Gewichtsabnahme führen. Dabei wird an einem Tag normal gegessen, am nächsten Tag jedoch außer Wasser, Tee, Kaffee und Gemüsebrühe nichts zu sich genommen. Auf einen Fasten- folgt immer ein Esstag und umgekehrt. Am Esstag darf alles gegessen werden, doch erfahrungsgemäß tendiert der Körper von sich aus zu gesunder, vollwertiger Nahrung. Viele Abnehmwillige berichten, dass sie am Fastentag kein Hunger quält, sie eigentlich sogar mehr Energie zur Verfügung haben. Diese Diät wirkt, weil schließlich jeden zweiten Tag so gut wie keine Kalorien zugeführt werden (hohe negative Energiebilanz), und durch den Esstag wird auch hier dem Körper signalisiert, dass er nicht auch Sparflamme schalten muss.

Fazit

Schnelles Abnehmen ist nicht einfach, doch es ist möglich und schadet dem Körper auch nicht, wenn es nicht zu exzessiv betrieben wird. In jedem Fall sollte aber während des Abnehmens auf eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung geachtet werden. Wie so etwas sogar ohne Sport funktionieren kann zeigt schlankr.de