Uhr Powered by Organon Informationssysteme GmbH   |   Kundenlogin

Sommer-Make-up: Schön trotz Hitze

/

Primer als Unterlage unabdingbar

Verlaufene Mascara, verschwitzte Stirnpartie und fleckiger Lidschatten – bei schwüler Sommerhitze ist es wirklich nicht leicht, gut auszusehen. Frauen, die ihre Beauty-Produkte jedoch auf die höheren Temperaturen abstimmen, können auch an warmen Tagen punkten.

Viele Frauen müssen im Beruf professionell auftreten und können auch im Sommer nicht auf Make-up verzichten. Hier sind Primer als Unterlage hervorragend geeignet, sie schaffen eine ebenmäßige Unterlage und sorgen dafür, dass die nachfolgenden Produkte besser und länger halten. Weiterer Vorteil eines Primers: Er verhindert, dass die Foundation unter dem Einfluss von Körperwärme und Sonnenlicht nachdunkelt. Nach dem Primer wird die Grundierung aufgetragen, im Sommer sollten vor allem mattierende, ölfreie Produkte mit einer leichten Textur ausgewählt werden. Stark deckende Grundierungen sollten jetzt aber im Schrank bleiben, denn sie wirken bei grellem Sonnenlicht viel zu maskenhaft. Wer dennoch Besenreiser, Augenschatten und kleine Fältchen verschwinden lassen will, sollte stattdessen zum Concealer greifen. Ideale Sommer-Produkte tragen den Zusatz „long lasting“ oder „water resistant“, sie haften auch dann noch, wenn vermehrt Schweiß produziert wird. Frauen, die wenig oder keine Abdeckung benötigen, sollten an heißen Tagen ganz auf die Grundierung verzichten und stattdessen zu getönter Tagescreme oder Bräunungspuder greifen. Ein häufiger Schminkfehler im Sommer: Viele Frauen wählen nun eine dunklere Grundierung, die eine leichte Urlaubsbräune vortäuschen soll. Die bessere Wahl sind jedoch Foundations, die optimal an den Teint angepasst sind, in schwierigen Fällen können zwei verschiedene Nuancen auf der Handfläche vermischt werden.

Mattierende Produkte saugen den Schweiß auf

An warmen Tagen produzieren die Drüsen nicht nur reichlich Schweiß, um die Körpertemperatur regulieren zu können, auch die Talgdrüsen arbeiten auf Hochtouren. Die frisch geschminkte Haut glänzt bald ölig, auch die Wangen und die Kinnpartie glänzen unschön. Für unterwegs sollte daher ein transparenter, farbloser Mineralpuder in die Handtasche, er saugt überschüssiges Fett schnell auf. Eine schöne Alternative zum klassischen Puder sind sogenannte Blotting Papers, Löschpapiere, die im Handumdrehen den Ölglanz verschwinden lassen. Viele Kosmetikfirmen haben die kleinen Beauty-Helfer für den Sommer im Sortiment. Bei stark fettender Haut sind mattierende Fluids als Unterlage zu empfehlen, sie reduzieren vor allem den Glanz in der T-Zone. Ein anderes Problem der Sommerhitze sind geschwollene Augen, denn bei steigenden Temperaturen weiten sich die Blutgefäße. Hier schaffen nicht nur kühlende Augen-Gel-Masken Abhilfe auch Teelöffel, die kurz in den Kühlschrank gelegt werden, lassen die Augen weniger aufgedunsen erscheinen. Noch immer ein Geheimtipp sind Thermalsprays, die nicht nur das Make-up fixieren, sondern auch für eine willkommene Abwechslung an heißen Tagen sorgen. Der feine Wassernebel hüllt das Gesicht ein und lässt die Pigmente aus Lidschatten und Co. besser haften, zudem entsteht so ein Verdunstungseffekt – die Temperatur auf der Oberhaut wird in Sekundenschnelle um bis zu zwei Grad abgesenkt.

Im Sommer ist weniger mehr

Unter hellem Sonnenlicht wirken grelle Nuancen schnell zu bunt, etwas Zurückhaltung bei der Wahl der Farben ist also vonnöten. Die Ausnahme bildet hier gebräunte Haut, die knallige Farben, Kupfer- und Goldtöne sowie den Candy-Colour-Trend dieses Sommers durchaus vertragen kann. Statt Lippenstift sollten Frauen jetzt eher zu Gloss greifen, Pink- und Rosétöne, Koralle und Apricot sind schöne Sommerfarben. Auch getönte Lipbalms zaubern einen farbigen Schimmer auf die Lippen, ohne das Gesicht zu überladen. Das klassische Puderrouge sollte durch leichtere Creme- und Mousseprodukte ausgetauscht werden, sie lassen sich nicht nur besser auftragen, sie halten der Hitze auch besser stand. Eine Alternative zum Rouge sind Bronzer. Frauen, die im Sommer nicht auf Lidschatten verzichten wollen, sollten unbedingt eine Lidschattenbase verwenden, damit die Farbpigmente nicht in den Augenfalten verschwinden oder im Sonnenlicht verblassen. Grüne und blaue Metallictöne, aber auch Bonbonfarben sind ideale Begleiter zur Beachparty. Wasserfeste Cremelidschatten sind bei Hitze am zuverlässigsten, alternativ können Frauen aber auch zu kühlenden Lidschatten greifen, sie kommen meist in Gelform daher und werden mit dem Finger aufs Lid aufgetragen. Wasserfeste Wimperntusche rundet den Sommerlook ab.

Sommer-Make-up: Schön trotz Hitze mit Facebook-Freunden teilen!Sommer-Make-up: Schön trotz Hitze Twittern!

Kommentare zu Sommer-Make-up: Schön trotz Hitze

Das ist ein super Tipp,Thermalspray nutze ich auch erst...

Das ist ein super Tipp,Thermalspray nutze ich auch erst seit diesen Sommer und ich bin sehr positv überrascht :)

LG Enny

Schreiben Sie ein Kommentar zu Sommer-Make-up: Schön trotz Hitze