Uhr Powered by Organon Informationssysteme GmbH   |   Kundenlogin

Putzen: Gesunde Hygiene im Haushalt

/

Keimfrei, frühlingsfrisch und porentief rein ganz ohne nerviges Schrubben

Verschiedene Waschmittel, Reinigungsgels, Fettlösesprays und Hygienereiniger sollen der modernen Hausfrau beim Putzen der Wohnung kräftig unter die Arme greifen und praktisch mühelos einen blitzblanken, gesunden Lebensraum zaubern. Braucht der gesunde Durchschnittsmensch diese von der Industrie heftig beworbenen, in bunten Verpackungen erhältlichen Chemiekeulen wirklich? Eine ‚Äûgesunde Hygiene‚Äú empfehlen die Experten vom Preisvergleich und Verbraucherportal Geizkragen.de

Der Feind lauert beinahe überall

Sterile und praktisch keimfreie Zonen gibt es im Grunde nur in Operationssälen und in sogenannten „reinen Räumen“ der Industrie. Ansonsten ist es völlig normal, dass sich an den Händen, im Körperinneren, der PC-Tastatur, dem Telefon, auf Lichtschaltern oder Geldscheinen eine Vielzahl von Bakterien tummelt. Der gesunde Organismus besitzt ein entsprechend starkes Abwehrsystem, sodass nicht jede Berührung zwangsläufig zu einer Erkrankung führt. Umfangreiche Studien haben sogar bewiesen, dass Kinder, die eher selten mit Bakterien und Keimen in Berührung kommen, weil sie von Ihren Eltern ängstlich von jeglichem Schmutz ferngehalten werden, öfter an Allergien und einem geschwächten Immunsystem leiden. Natürlich ist ein Mindestmaß an Sauberkeit und Hygiene, ganz besonders im Küchenbereich, wo mit Lebensmitteln hantiert und Speisen zubereitet werden, absolut notwendig.

Gesunde Sauberkeit ohne viel Chemie

Ob Flecke auf Kleidungsstücken, festgebrannte Speisen in Töpfen oder Pfannen, verkalkte Haushaltsgeräte oder Spuren auf dem Teppichboden: Für jeden Schmutz bietet der Handel spezielle Reinigungsmittel in großer Auswahl an. Sie enthalten neben Tensiden, auch verschiedene Bleich- und Lösungsmittel, Konservierungsstoffe, Duft- und Farbstoffe und für besonders hartnäckigen Schmutz sogar Desinfektionsmittel. Nicht selten sind nach deren Gebrauch eine trockene Haut, Kopfschmerzen und schlimmstenfalls eine Allergie die Folge. Die meisten dieser chemischen Keulen sind erwiesenermaßen völlig überflüssig. Für ausreichend Sauberkeit und Hygiene im Haushalt sind Allzweckreiniger, Scheuermilch, ein Spülmittel und zum Entkalken etwas Zitronensäure oder Essig absolut ausreichend.

Nach dem Spielen, vor dem Essen…

Händewaschen nicht vergessen! Das A und O der modernen Hygiene ist nach wie vor gründliches Waschen der Hände. Ob nach dem Kontakt mit erkälteten Personen, vor dem Kontakt mit Lebensmitteln, nach dem Toilettengang oder nach einer Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Gründliches Händewaschen mit handelsüblichen, milden Seifen oder Lotionen tötet Keime ab und verhindert, dass Bakterien oder Viren in den Körper gelangen.

Putzen: Gesunde Hygiene im Haushalt mit Facebook-Freunden teilen!Putzen: Gesunde Hygiene im Haushalt Twittern!

Schreiben Sie ein Kommentar zu Putzen: Gesunde Hygiene im Haushalt