Uhr Powered by Organon Informationssysteme GmbH   |   Kundenlogin

O’zapft is: Knigge für die Wiesn

/

Brezeln, blau-weiße Gemütlichkeit und traditionelle bayerische Mode

Seit dem Wochenende hat das weltgrößte Volksfest wieder seine Pforten geöffnet. Brezeln, blau-weiße Gemütlichkeit und traditionelle bayerische Mode werden auch dieses Jahr wieder viele Millionen Besucher in den Bann ziehen. Anfänger sollten sich jedoch angemessen auf das Oktoberfest vorbereiten, um vor Fettnäpfchen gefeit zu sein. Singles können mit der richtigen Kleiderwahl schneller Kontakte knüpfen. Was es außerdem zu beachten gilt und welche Stolperfallen geschickt umschifft werden sollten, verraten Knigge-Experten.

Besonders die Kleiderwahl bietet Fehlerpotenzial. Wer hier beeindrucken möchte, muss kreativ werden und investieren. Hochwertige Trachten kosten bis zu 500 Euro. Experimentierfreudige sollten ihre extravaganten Kleiderkreationen lieber im Schrank lassen, dies gilt besonders dann, wenn die Wiesn für geschäftliche Kontakte genutzt werden soll. Die richtige Wahl für das Festzelt sind Dirndls, Lederhosen oder legere Freizeitkleidung, geschlossene Schuhe und natürlich eine tief ausgeschnittene Bluse ergänzen den Look. Passend zum Dekollet√© sollte ein farblich abgestimmter BH ausgesucht werden, ein Balconnet-Modell bietet hier die besten Voraussetzungen. Frauen sollten sich außerdem über die Bindetechniken informieren, wer etwa auf der Suche nach einem Flirt ist, platziert die Schleife links.

Altes und Neues auf dem Oktoberfest

Alles wie immer? Nein, denn neben gestiegenen Bierpreisen – eine Maß kostet dieses Jahr zwischen 9,10 und 9,50 Euro – dürfen Besucher erstmals keine eigenen Flaschen mit auf das Gelände nehmen. Auch das Rauchverbot gilt weiterhin. Familien sollten sich besonders gut auf den Besuch vorbereiten, so dürfen ab 18 Uhr keine Kinderwagen mehr mitgenommen werden, am Sonnabend müssen Babys ebenfalls zu Hause bleiben. Damit das Fest zum Erlebnis wird, sollten Besucher früh aufstehen, besonders aber jene, die in den Festzelten feiern möchten. Am frühen Nachmittag, am Wochenende schon morgens auf die Theresienwiese zu kommen, garantiert gute Plätze im Zentrum des Vergnügens. Wer Glück hat, erhascht im Käferzelt oder Hippodrom einen Blick auf das Who is Who der deutschen Prominenz. Wer trotz Promille und Feierlaune freundlich und besonnen bleibt, wird mit ausschließlich positiven Erinnerungen wieder nach Hause fahren können.

O’zapft is: Knigge für die Wiesn mit Facebook-Freunden teilen!O’zapft is: Knigge für die Wiesn Twittern!

Schreiben Sie ein Kommentar zu O’zapft is: Knigge für die Wiesn