Uhr Powered by Organon Informationssysteme GmbH   |   Kundenlogin

Haartrends 2014: Natürlichkeit ist Trumpf

/

Mit einer neuen Frisur lässt sich Veränderung am schnellsten umsetzen. Diser Sommer macht es allen risikoscheuen Frauen besonders leicht, denn Natürlichkeit liegt im Trend.

Feminine Colorationen für den Wow-Effekt

Die gute Nachricht zuerst: Die Naturhaarfarbe ist wieder angesagt. Jedoch wird dieser mit Tönungen zu neuem Glanz verholfen. Das Haar erscheint gesünder und kräftiger. Mit den passenden Pflege- und Stylingprodukten kommt außerdem Volumen in feines Haar. Blonde Frauen liegen mit karamellfarbenen Strähnchen oder Colorierungen genau richtig. Brünette unterstützen ihre natürliche Haarfarbe mit satten Schokotönen, die fast ins Schwarze hinein gehen. Ebenfalls angesagt sind leuchtende Kupfertöne, der harmonische Metallic-Ton schmeichelt dem Teint. Auch cremige Erdbeernuancen oder schimmernde Mahagonitöne sind in den Friseursalons wieder mehr zu finden. Blonde Frauen können außerdem zu Weißblond greifen, das sich mal mystisch-elfengleich, dann wieder rockig stylen lässt. Zurückhaltender kommen die Trendfarben Rosé und Honigblond daher. Mutige können sich an frechen Rottönen versuchen, in Kombination mit Blond oder Kupfer entsteht ein glamouröser Look.

Mehr Charakter für Kurzhaarfrisuren

Ein Frisurenklassiker wird auch im nächsten Jahr weiterhin für Furore auf den Köpfen sorgen – der Pixie. Schon 2013 trennte sich so mancher Hollywoodstar von seiner Mähne und entschied sich für den femininen Kurzhaarschnitt, so etwa Jennifer Lawrence oder Anne Hathaway. Obwohl die Haare sehr kurz geschnitten werden, wirkt der Schnitt dank vieler Stufen niemals maskulin. Am besten wirkt der Klassiker in Kombination mit einer leichten Naturwelle oder einer überlangen Ponypartie. Dabei ist das Styling denkbar einfach: Die Haare werden an den Luft getrocknet, danach wird mit Styling-Gel eine Struktur ins Haar geknetet. Besonders gut zum frischen Pixie wirkt ein dramatisches Make-up, oder schillernder Ohrschmuck. Frauen, die sich zu einem solchen Radikalschnitt nicht durchringen können, sind mit dem Bob gut beraten. In seiner klassischen Form – stumpf geschnitten und mit einem Pony getragen – steht er jeder Frau. Verschiedene Varianten des klassischen Haarschnitts sorgen dafür, dass er nicht langweilig wird. Der Bob kann fransig geschnitten werden und steht so besonders jungen Frauen, mit sanften Wellen wird er sogar ausgehtauglich. Fürs Büro eignet sich der Sleek Bob, der schöne Gesichtspartien in den Vordergrund rückt. Für einen eleganten-femininen Look sollten die Haare über eine Rundbürste geföhnt werden. Mutige können sich an einer Neuinterpretation des Pilzkopfs ausprobieren, aber auch asymmetrische Schnitte und auffallende Colorierungen sorgen für noch mehr Pfiff auf dem Kopf. Alle Frauen, die mit Extensions Länge vortäuschen, sollten sich 2014 von den künstlichen Locken trennen. Kurz ist in!

Sanfte Farbverläufe für lange Haare

Die abgewandelte Version des Dip Dye, bei der Färbetechnik sind harte Kontraste Programm, wird bis weit in den Herbst hinein angesagt sein. Ombré Hair, übersetzt etwa „Schatten-Haare“ schafft mit natürlichen Färbungen harmonische Farbverläufe. Etwa bis zu den Ohren ist das Haar brünett oder dunkelblond, danach folgt ein warmer, hellerer Farbton, etwa Karamell oder Honigblond. Ombré Hair eignet sich für alle Frauen, die nicht den gesamten Schopf in einer neuen Farbe tönen wollen, sondern nur frische Akzente setzen möchten. Der Farbverlauf lässt sich an jede Naturhaarfarbe anpassen und erinnert mit seinen hellen Haarspitzen an Sommer, Sonne und Strand. Ein Vorteil gegenüber herkömmlichen Colorationen: Der Ansatz muss nicht nachgefärbt werden. Elegante Hochsteckfrisuren oder romantische Beach Waves passen am besten zum Look.

Weitere Trends für 2014 sind das Casual Hair sowie Undone-Frisuren. Bei letzteren werden die Haare nicht gekämmt, sondern mit den Fingern in Form gebracht, heraus kommt eine betont lässige Frisur, die besonders für den Alltag geeignet ist. Ideal für Mützen oder Hüte ist Casual Hair, das an der Luft getrocknet wird. Offen getragen mit Seiten- oder Mittelscheitel oder einem locker gebundenen Pferdeschwanz passt sich der Schopf verschiedenen Situationen perfekt an. Flechtelemente oder Haarschmuck runden den Look ab. Unverzichtbare Accessoires für die 2014-er Trendlooks sind Lockenstab, Stylingschaum und Rundbürste, außerdem gehört ein pflegendes Haaröl für die Spitzen in das Kosmetiktäschchen.

Haartrends 2014: Natürlichkeit ist Trumpf mit Facebook-Freunden teilen!Haartrends 2014: Natürlichkeit ist Trumpf Twittern!

Schreiben Sie ein Kommentar zu Haartrends 2014: Natürlichkeit ist Trumpf