Uhr Powered by Organon Informationssysteme GmbH   |   Kundenlogin

Gegen den Winterblues auf dem Kopf – Haarpflege im Winter

/

Wie Sie die Haare im Winter richtig pflegen

Niedrige Temperaturen, trockene Heizungsluft sowie raue Wollmützen sind keine Wohltat für die Haare. Nur wer seine Beauty-Rituale auch an den kalten Tagen nicht vernachlässigt, wird mit geschmeidigem und glänzendem Haar belohnt. Auf den Haarzustand abgestimmte Produkte und selbst gemachte Kuren und Masken bilden die Basis der Winterpflege.

Minusgrade, Heizungsluft und häufiges Föhnen schädigen die Haarstruktur, den Haaren wird Feuchtigkeit entzogen, sodass sie im Winter häufig spröde werden und matt erscheinen. Shampoos und Spülungen mit Vitaminen geben den Haaren wichtige Feuchtigkeit zurück. Auf das Föhnen sollte nach Möglichkeit verzichtet werden. Statt kompletter Haarwäsche tun es zur Not auch Trockenshampoos und Volumen-Haarsprays, die in den fettigen Ansatz eingearbeitet und anschließend ausgekämmt werden. Für ein glänzendes Finish sorgen Stylingprodukte. Wer sich traut, sollte nach dem Waschen die Haare kalt abspülen, auf diese Weise können sich die Haarschuppen verschließen, das Haar glänzt wieder. Zusätzlich kann eine Haarkur aus 2 TL grünem Tee und 2 EL Kamillenblüten wahre Wunder wirken. Diese Substanzen werden mit heißem Wasser übergossen und nach dem Abkühlen über die Haare gegeben. Auch Haarspray ist ein Muss im Winter. Es fixiert die Frisur und verhindert, dass die Haare durch Wollmützen und -schals im Inneren geschädigt werden.

Pflegetipps für wintermüdes Haar

Während eines Vollbades kann eine Pflegespülung oder Haarkur am besten einwirken, durch die Wärme können Wirkstoffe noch besser einziehen. Stark strapazierte Haare können mit Olivenöl behandelt werden. Dieses wird mit einem grobzinkigen Kamm in Ansatz und Längen eingearbeitet. Für die Haarwäsche selbst sollte nur lauwarmes Wasser verwendet werden, das Shampoo muss gut ausgespült werden – Rückstände nehmen dem Haar den Glanz. Zum Trocknen sind sogenannte Haar-Handtücher aus Mikrofaser gut geeignet, diese nehmen mehr Feuchtigkeit auf als herkömmliche Materialien, das Föhnen entfällt. Wenn es schnell gehen muss, verhindern Hitzeschutzsprays Schäden am Haar, auch bei Behandlungen mit Lockenstab oder Glätteisen sind diese Produkte unerlässlich. Zuletzt gehören auch Anti-Frizz-Seren und Leave-In-Conditioner zur Winterpflege, sie verhindern die statische Aufladung der Haare und machen sie schön glänzend.

Gegen den Winterblues auf dem Kopf – Haarpflege im Winter mit Facebook-Freunden teilen!Gegen den Winterblues auf dem Kopf – Haarpflege im Winter Twittern!

Schreiben Sie ein Kommentar zu Gegen den Winterblues auf dem Kopf – Haarpflege im Winter