Haare

Haare und dauerhafte Haarentfernung

In unserer Gesellschaft, in der zunehmend durch die Umstellung vom Produktions- auf den Dienstleistungssektor auf ein gepflegtes Äußeres wert gelegt wird, entsteht eine steigende Nachfrage nach Pflegeprodukten aller Art, die epochal noch nie so ausgeprägt war, wie aktuell.

Dadurch entsprießt eine vollkommen neue Branche, nämlich jene, die sich der dauerhaften Veränderungen des Körpers widmet. Dadurch bedingt, dass der Trend zum jugendlichen Äußeren tendiert, erscheinen zunehmend Phänomene, wie die der dauerhaften Haarentfernung und der Ganzkörperenthaarung, die meist aus den Vereinigten Staaten von Amerika in unsere Kulturkreise importiert werden.

Gerade der Trend der dauerhaften Haarentfernung symbolisiert das Verlangen nach einem jugendlichen Aussehen. Das Nichtvorhandensein von Haar am Körper wird zudem als hygienisch und rein interpretiert.

Haare sind bei jedem Säugetier vorhanden und dienten gerade den menschlichen Vorfahren in Urzeiten als Schutz vor Kälte und Insekten. Diese Funktion wurde teilweise durch das Tragen von Kleidungsstücken ausgesetzt, jedoch wirkt nach wie vor das Haupthaar in dieser Weise, da der Kopf am bekleideten Körper die größte Hautfläche darstellt und somit die meiste Wärme abstrahlt.

Die Partien an Haaren, die dem Menschen verblieben sind, haben im Eigentlichen spezielle Aufgabenbereiche. So wirkt das Haar am menschlichen Körper als Regulator der Temperatur. Durch die sogenannte Gänsehaut bei Kälte stellt sich beispielsweise das Haar auf, wodurch es besser isoliert, während bei Schweißausbrüchen die Körpertemperatur durch das Befeuchten der Haare nach Unten reguliert werden soll.

Da jedoch das Haar am Körper, das im Wesentlichen, wie das am Kopfe, aus dem chemischen Stoff Keratin besteht, erst mit den steigenden Hormonausschüttungen der Pubertät aufkommt, wird es durch den oben beschriebenen Trend zur Jugendlichkeit zunehmend abgelehnt und als widerwärtig empfunden.

Somit entsteht ein Markt, der sich mit der Haarentfernung profiliert. Lasertherapien, Cremes und ähnliche Mittel sollen dabei das Nachwachsen von Haaren am Körper mindern respektive vollständig beseitigen. Andererseits ist es fragwürdig inwieweit dieser Trend dem Individuum schadet, da dauerhaft auf den Körper eingewirkt wird und Mechanismen, die die Evolution hervorgebracht haben, beseitigt werden.