Zahngesundheit

Zahnpflege und Zahngesundheit


Zahnpflege und Gesundheit gehen Hand in Hand einher.

Nicht nur führt eine regelmäßige Zahnpflege zu sauberen und schönen Zähnen, sie beugt auch dem Auftreten von Karies, Mundgeruch und anderen Krankheiten in der Mundhöhle vor.

Trotz dieser allgemein bekannten Tatsachen sind Karies und Parodontose in der Bevölkerung weit verbreitet. Als Ursachen können falsche Zahnputztechniken und/oder falsche Ernährungsweise eine Rolle spielen. Die Empfehlungen sprechen sich für ein zweimal tägliches Putzen mit nicht zu harten Zahnbürsten aus. Die verwendete Zahnpasta sollte Fluorid aber keine sogenannten Weißmacher enthalten, da diese den Zahnschmelz angreifen.

Die Reinigung der Zahnzwischenräume sollte vor dem Zähneputzen mit Zahnseide oder anderen geeigneten Hilfsmitteln erfolgen. Dies ist wichtig, da besonders die Zwischenräume Ausgangspunkt für Karies und Zahnfleischentzündungen sind. Die Anwendung von Mundduschen bringt keinen wesentlichen zusätzlichen Nutzen, was die Zahnpflege angeht. Da die Schlauchsysteme mit der Zeit von Bakterien besiedelt werden, die auch gesundheitlich schädlich sein können, ist eine Anwendung bei Kindern oder älteren Personen, deren Immunsystem nicht mehr optimal funktioniert, abzuraten.

Obwohl noch bis vor einigen Jahren umstritten, hat sich die Überlegenheit von elektrischen Zahnbürsten gegenüber den normalen Handzahnbürsten bestätigt, da diese vor allem auch Fehler bei der grundsätzlichen Zahnputztechnik besser ausgleichen.

Trotz aller Bemühungen werden sich aber mit der Zeit Beläge auf den Zähnen und Zahnzwischenräumen bilden, die durch normales Putzen nicht zu entfernen sind. Diese können nur durch den Arzt mit Hilfe spezieller Instrumente beseitigt werden. Daher ist ein regelmäßiger Inspektionstermin beim Zahnarzt wichtig um die Gesundheit der Zähne auf Dauer zu erhalten.

In bestimmten Zeitabständen ist auch eine professionelle Zahnreinigung für die Gesundheit Ihrer Zähne wichtig.