Homöopathie

Homöopathie, pflanzliche Medizin und der Placebo-Effekt

Oft wird alles abseits der chemischen Medikamentindustrie in einen Topf geworfen und wird von vielen Patienten gar nicht erst in Erwägung gezogen.

Vielen fehlt allein der Glaube, dass solche Wirkstoffe heilen können. Doch sind homöopathische Medikamente und pflanzliche Wirkstoffe zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe und sollten differenziert betrachtet werden.

Immer wieder wird behauptet, dass homöopathische Medikamente lediglich aufgrund des Placebo-Effekts wirken. Dabei handelt es sich um Phänomene, dass bei Patienten auftritt, die im Glauben sind, helfende Medizin einzunehmen, es sich aber in Wirklichkeit nur um ein Präparat handelt, das keinerlei Wirkstoffe enthält oder, im Bereich der Homöopathie, nur mikroskopische Spuren von Wirkstoffen aufweist. Wird das Medikament im festen Glauben an seine Wirksamkeit eingenommen, so kann es passieren, dass der Körper des Patienten die Wirkung eines helfenden Medikaments nachahmt, auch ohne den entsprechenden Wirkstoff. Die Reaktionen werden hier nur durch das Gehirn erzeugt. Ist dies der Fall, so spricht man vom Placebo-Effekt. Viele Forscher gehen bei homöopathischen Mitteln davon aus, dass es sich hier ebenfalls um diesen Effekt handelt. Dies würde auch erklären, weshalb so mancher auf diese Alternativmedizin schwört und andere wiederum nichts davon halten, da sie der Meinung sind, es würde bei ihnen nichts nützen. Die Homöopathie ist ein Thema, bei dem die Geister sehr gespalten sind.

Die Palette der Medikamente umfasst ein großes Spektrum, wobei es egal ist, ob es um die Vorbeugung einer Erkältung, Allergiebekämpfung oder auch um Potenzmittel geht. Die Homöopathie glaubt für viele Anwendungsbereiche eine passende Lösung zu sein. Zwar gibt es Studien, die bestätigen, dass auch homöopathische Mittel in vielen Fällen wirken, doch ist nach wie vor unklar, ob dies allein, teilweise oder gar nicht auf den angesprochenen Placebo-Effekt zurückzuführen ist.

Anders sieht es bei pflanzlichen Wirkstoffen aus. Hier ist die Wirksamkeit erwiesen und bereits seit Urzeiten nutzen Menschen die heilende Wirkung der Natur. Aus Pflanzenextrakten hergestellte Medikamente können eine echte Alternative zu künstlichen Medikamenten sein. Das eventuell auch hier der Placebo-Effekt mit eine Rolle spielt, ist natürlich auch nicht ausgeschlossen, wie dies übrigens bei chemischen Medikamenten auch nicht eindeutig widerlegt werden kann, doch dass die Substanzen als solche wirken gilt in vielen Fällen als erwiesen.

Man muss also hier differenzieren. Wer aus gesundheitlichen Gründen viele Tabletten einnehmen muss, der sollte sich überlegen, welche man eventuell durch natürliche Mittel ersetzen kann und vielleicht die eine oder andere Testphase wagen.