Krankenzusatzversicherung

Krankenzusatzversicherung als zusätzliche Leistung

Die Krankenzusatzversicherung bietet eine Alternative für gesetzlich Versicherte, die sich entweder aufgrund der bestehenden Eintrittsbarrieren nicht privat versichern können oder denen eine Privatversicherung zu teuer ist.

Oder denen es nur darum geht, einzelne gesundheitliche Risiken speziell abzusichern. Krankenzusatzversicherungen werden nicht nur von den gesetzlichen Krankenkassen angeboten sondern auch andere Unternehmen bieten Zusatzversicherungen an, mit denen z. B. Zahnersatz oder stationäre Krankenhausaufenthalte zusätzlich abgesichert werden können. Generell lassen sich Zusatzversicherungen in die folgenden Bereiche einordnen:

  • ambulante Zusatzversicherungen
  • Zahnzusatzversicherungen
  • Krankenhauszusatzversicherungen
  • Krankentagegeld und Pflegetagegeld

Welche Zusatzversicherungen im Einzelnen notwendig und sinnvoll sind muss jeder für sich individuell entscheiden. Eine allgemeine Empfehlung kann hier nicht gegeben werden, da dies nicht nur von den persönlichen Gesundheitsrisiken sondern auch von weiteren Faktoren abhängt. So kann der Abschluss einer Pflegezusatzversicherung dann sinnvoll sein, wenn die Möglichkeit besteht, dass Eltern im hohen Alter einer externen Pflege bedürfen. Die durch die gesetzlichen Versicherungen übernommenen Anteile reichen in der Regel nicht aus, die Kosten zu decken. Eine Krankentagegeldzusatzversicherung kann sich vor allem für Freiberufler und Selbständige sowie für Arbeitnehmer lohnen, die aufgrund von laufenden finanziellen Verpflichtungen bei längerer Krankheit nur noch das übliche Krankengeld bekommen. Alle übrigen Zusatzversicherungen, sofern sie der Gesundheit dienen, sind sinnvoll, richten sich aber doch eher an individuellen persönlichen Bedürfnissen aus, z. B. ob man ein Einbettzimmer oder Zweibettzimmer bei stationärem Krankenhausaufenthalt haben möchte.