Aloe vera

Aloe vera, die Heilpflanze mit multifunktionaler Verwendung

Die Aloe vera ist eine sukkulente Pflanze, die zur Familie der Affodilgewächse zählt und ihren Ursprung im südlichen und östlichen Afrika hat.

Neben ihrer Bedeutung als robuste Zierpflanze, die auch in unseren Breiten immer mehr Gärten bzw. Wintergärten ziert, hat sie schon seit langem eine Bedeutung als Heilpflanze. Zur Verwendung kommt dabei vor allem das aus dem Blattharz gewonnene Aloin, dem Aloe Vera Gel, aber auch ganze Pflanzenteile. Darüber hinaus ist sie reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen sowie essentiellen Aminosäuren. Alle diese Stoffe haben potentiell die Möglichkeit die Gesundheit zu fördern und bei Mangelerscheinungen die fehlenden Stoffe zu substituieren. Nahrungsergänzungsmittel auf der Basis von Aloe vera Extrakten finden sich daher auch zahlreich im Handel. Aber auch die Kosmetikindustrie hat sich dieser Pflanze und ihrer Extrakte für spezielle Pflege- und Hautreinigungsmittel angenommen.

Verschiedene Bestandteile der Pflanze haben eine entzündungshemmende Wirkung, die durch Auftragen des aus einem angeschnittenen Blatt austretenden Gels auf betroffene Hautpartien, z. B. bei Abszessen, ihre Wirkung entfaltet. Weitere Anwendungsmöglichkeiten dieses Gels sind Akne, Fußpilz, Ekzeme, Sonnenbrand oder Prellungen.

In der Laienpresse kursieren eine Reihe weiterer möglicher Anwendungen, z. B. zu Stärkung des Immunsystems, zur Behandlung von Gicht und Arthrose oder des Rheuma. Wissenschaftliche Belege für eine Wirksamkeit bei diesen Erkrankungen liegen aber nicht vor.