Uhr Powered by Organon Informationssysteme GmbH   |   Kundenlogin

Krankheit durch Haustiere

Guten Tag liebes McGesund-Team,

seit einem halben Jahr halte ich mir drei Kätzchen. Anfangs merkte ich keine Beeinträchtigung, doch seit ein paar Tagen habe ich starken Juckreiz und zudem verspüre ich noch eine extreme körperliche Ermüdung. So kommt es, dass ich den halben Tag schlafe…

Nun zu meinem Problem: Ich liebe meine Kätzchen so sehr, dass ich mir ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen kann. Ich will sie also unter keinen Umständen abgeben und das auch, wenn mein Allergietest, den ich gestern machen lassen habe, auf Tierhaare positiv ausfällt!

Gibt es eine Möglichkeit, die Allergie loszuwerden? Hat jemand Erfahrung mit Antiallergika? Schadet das Antiallergikum der Gesundheit? Gibt es zu diesem Weg noch andere Alternativen, bei denen ich meine Kätzchen behalten kann?

Ich hoffe doch, jemand kann mir helfen!

Greetings, Martina

Antworten

Antwort zu der Frage "Krankheit durch Haustiere"

Hallo Martina, die Katzen wieder abzugeben macht bei d...

Hallo Martina,

die Katzen wieder abzugeben macht bei dir sicher eh keinen Sinn, wenn du nicht von zuhause ausziehst und dir einen neuen Hausrat besorgst. Es sind nämlich nicht die Haare der Katzen, die die Allergie auslösen, sondern die Schuppen und der Speichel der Katze.

Leider ist die Forschung noch nicht sehr weit in diesem Gebiet, jedoch gibt es eventuelle Abhilfe durch Hypnose (die bei ca. 90% der behandelten Patienten Besserung bringt). Außerdem kann man sich mit Schutzcreme, die eigentlich für die Pollenallergie gedacht ist, die Naseneingänge eincremen. Es verringert etwas die Anfälligkeit.

Ich empfehle dir immer gut zu lüften, die Katzen nicht in dein Schlafzimmer zu lassen und das Katzenklo immer gut sauber zu machen.

Gruß

Heidrun die Katze

Schreiben Sie ein Antwort zur Frage "Krankheit durch Haustiere"