Uhr Powered by Organon Informationssysteme GmbH   |   Kundenlogin

Hilft ein Luft-Ionisierer gegen Hausstauballergie?

Hi,
mein Kumpel hat sich so ein Luft-Ionisierer besorgt und schwört das die Luft dadurch in seiner Wohnung besser geworden ist – er ist Raucher. Meine Frage ist jetzt ob sich eine Anschaffung dieses Luft-Ionisierers auch für mich lohnt? Ich leide unter einer Stauballergie.. kann sich dadurch etwas an meiner Situation ändern?

Gruß
Bernhardt

Antworten

Antwort zu der Frage "Hilft ein Luft-Ionisierer gegen Hausstauballergie?"

Hallo, wir standen auch vor der Entscheidung einen Luf...

Hallo,
wir standen auch vor der Entscheidung einen Luftreiniger zu kaufen. Ich habe eine Hausstauballergie. Das Angebot im Internet ist ja total unübersichtlich. Bin dann durch eine Empfehlung auf einen Luftreiniger aus Schweden gestoßen. Das Gerät wurde mal bei Galileo getestet.
http://www.lightair.com/light-air/1450127-tyska-filmen
Ich war trotzdem etwas skeptisch. Hatte dann beim deutschen Vertrieb angerufen. Nachdem man mir ein Rückgaberecht eingeräumt hatte, hatten wir uns ein Standgerät gekauft. Wir sind sehr zufrieden damit, es sieht gut aus, benötigt wenig Strom und ich kann nachts durchschlafen.


Hallo, ich habe eine H.-Allergie und seit einigen Ta...

Hallo,

ich habe eine H.-Allergie und seit einigen Tagen vermehrt Probleme in meinnem Schlafzimmer (20qm).
Zusätzlich haben wir eine direkte Anbindung an unser Aznziehzimmer (10qm), wo alle Schränke offen sind.

Was können Sie mir empfehlen?

Vielen Dank vorab!

Grüsse

Frank Wiebeler


Hier ein Text, den ich bereits bei einer ähnlichen Fra...

Hier ein Text, den ich bereits bei einer ähnlichen Frage eingestellt habe.

Ihre Frage ist zwar schon etwas älter, doch für andere Leser vielleicht noch interessant.
Grundsätzlich ist zum Begriff Luftreiniger zu sagen, dass dieser Name sehr allgemein gehalten ist.
Es gibt Techniken, die man als „gefährliche“ bezeichnen kann, doch das ist beim Autofahren auch der Fall.
Ozonerzeuger/Ozongeräte werden gerne als Luftreiniger bezeichnet, vor allem, wenn diese aus Fernost kommen.
Hier ist zu sagen, dass Ozon (in hohen Konzentrationen) nur zur Sanierung von Räumen verwendet werden darf.
Personen, Tier und Pflanzen dürfen dazu nicht im Raum sein. Dann gibt es noch die Ionisationsgeräte, die in geringen Mengen auch Ozon freisetzen, was in der Natur dieser Technik liegt. Solche Geräte haben während der Schlafphase nichts im Schlafzimmer verloren!
Dass Ionisationsgeräte die Luft reinigen ist nicht zu bestreiten; doch WO bleibt der Staub????
Hierzu kurz, was die Ionisierung bewirkt:
Partikel und Gasmoleküle, die sich im Bereich der freigesetzten (-)Ionen befinden erhalten, sofern möglich, eine elektrische Ladung. Dies bewirkt, dass die „geladenen“ Teilchen sich mit anderen zusammentun, Cluster bilden) und dadurch ein höheres Molekulargewicht bekommen, was dazu führt, dasse „traubenförmigen“ Cluster nun zu Boden sinken, oder, sich an Wänden (Latexfarbe, Kunststofftapete, o,ä.), sowie auf Möbeln (Spanplatte mit Holzimitat) am Fernseher, Vorhang, etc…. anlagern.
D.h. die Luft wurde gereinigt, jedoch nicht mit dem Effekt, den man sich eigentlich unter einem Luftreiniger vorstellt. Lamiantbodenim Kinderzimmer dürfte in diesem Fall die höchsten Schadstoffbelastungen aufweisen. Beim nächsten Durchgang durchs Zimmer werden die Schadstoffe wieder aufgewirbelt.
Luftreiniger mit Elektrofiltern sind hier auch kritisch zu betrachten. Wir leben zwr von deren Verkauf, jedoch raten wir von der Verwendung im Schlafzimmer ab, wegen der Ozonbildung als Begleiterscheinung.
In einem Gemeinschaftsraum jedoch durchaus zu empfehlen. Die Variante mit mechanische Filtern, also Gewebefilter für Staub und Geruchsfilter (meist Aktivkohle) sind die mit absolut (fast) keinen Nebenwirkungsne ausser sauberer Luft. das „fast“ bezieht sich auf die verwendeten Materialien.
Viel Kunststoffe gasen aus, auch Kleber, mit denen das Filtermaterial in Rahmen befestigt wird. Dies gilt auch für die Granulate im Geruchsfilter.
Wenn man keine klaren Angaben zu den Schadstoffen in der Raumluft machen kann, sollte man nur Geräte wählen, die entsprechende Prüfnachweise haben.
Und auch hier wichtig: die Angabe „reicht für 30 qm“ ist sehr schwammig, denn es gaht ja ein Volumen und hier ist die Frage nach der Luftleistung des Gerätes angebracht. Und ein Ventilator, der 150 m3/Std bezieht sich auch nur auf eine „theoretische“ Leistung. Weitere Maßstäbe sind die Einrichtung, die Anzahl Personen im Raum und natürlich, ob geraucht wird. Bei Tabakrauch sieht alles ganz anders aus.
Wenn Sie also noch keine Entscheidung getroffen haben, schauen Sie sich mal unsere Internetseite an.
Vielleicht sind auch unsere EM√Ǭ¥s (effektive Mikroorganismen) als biologische „Waffe“ für Sie eine gesunde Alternative.

Schreiben Sie ein Antwort zur Frage "Hilft ein Luft-Ionisierer gegen Hausstauballergie?"